• Performance
  • Kammertheater
Foto: Vlad Sokhin

Freiburg Festival | Pleasant Island

Silke Huysmans & Hannes Dereere/CAMPO (Belgien)

So 29.05. | 19:30 Uhr

75% digital | 150% Raubbau | 0% Romantik

Nauru ist ein kleiner Inselstaat im Pazifik – einst von den britischen Walfängern „Pleasant Island“ getauft. Die Geschichte der Insel lässt sich geradezu als Parabel der Neuzeit lesen: Nach der Entdeckung eines riesigen Phosphatreservoirs gehörte der kleine Inselstaat kurzzeitig zu einem der reichsten Länder der Welt. Jedes Fleckchen Land und jeder Garten wurden bis in die letzte Ecke der Insel umgegraben – bis hin zur völligen Erschöpfung der Ressourcen. Binnen kurzer Zeit verarmte die Bevölkerung der Insel. Um Staatseinnahmen zu erzeugen, interniert Nauru heute auf australisches Geheiß Geflüchtete.

Silke Huysmans und Hannes Dereere begaben sich für Pleasant Island auf Recherchereise nach Nauru. Dort sprachen sie mit Einwohner_innen und Geflüchteten. Wegen drohender Repressalien verzichteten sie auf Kameraequipment und beschränkten sich für die Aufzeichnung von Interviews auf das Mobiltelefon. Die Ästhetik des Smartphones beherrscht auch das Bühnengeschehen. Die dokumentarische Unmittelbarkeit verweist auf die Dringlichkeit der Situation: Denn das zerstörte Ökosystem Naurus ist ein Vorbote für eine drohende weltweite Umweltkatastrophe.

Mit Pleasant Island setzen Huysmans und Dereere ihre Auseinandersetzung mit den ökologischen und sozialen Folgen des Raubbaus an natürlichen Ressourcen fort, die sie mit dem Stück MiningStories begannen. Sie verschränken Gespräche, Analysen und Feldforschung zu einem eindrucksvollen polyphonen Dokumentartheaterstück.

Englisch mit deutschen Übertiteln

So 29.05.22, 19:30 – 20:40 Uhr
Künstler_innengespräch im Anschluss
Mo 30.05.22, 19:30 – 20:40 Uhr
E-WERK, Kammertheater

Eintritt: 20,00 € / 9,00 € ermäßigt

——————

Freiburg Festival 2022 | 26. Mai – 02. Juni
Performing Democracy

Acht Tage Tanz, Theater, Performance & Musik

Ein Festival von E-WERK Freiburg e.V., Theater im Marienbad und Theater Freiburg. Ausführender Produzent: E-Werk Freiburg e.V.

——————

Mit

Von und mit: Silke Huysmans & Hannes Dereere
Dramaturgie: Dries Douibi
Ton: Lieven Dousselaere
Technik: Anne Meeussen & Piet Depoortere

Produktion: CAMPO arts centre (Gent, BE)
Koproduktion: kunstenfestivaldesarts (Brüssel), Spring Festival Utrecht, Beursschouwburg (Brüssel), Kunstenwerkplaats Pianofabriek (Saint-Gilles), Veem House For Performance (Amsterdam), SPIELART Festival (München), De Brakke Grond (Amsterdam)

Unterstützt durch: Flämische Gemeinschaftskommission

Mit Dank an die Gesprächspartner_innen in Nauru


Freiburg Festival mit Unterstützung der Stadt Freiburg, der Sparkasse Freiburg, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung sowie durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZWERK Gastspielförderung Theater und Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.


Künstler-Seite »
  • Tanz / Performance
  • Kammertheater

Dance Dates | Eden

Inklusive Tanzperformance von Katja Gluding (com.dance e.V. / Freiburg)

Sa 21.05. | 19:30 Uhr

„Wenn ich mir was wünschen dürfte, möchte ich etwas glücklich sein, wenn ich gar zu glücklich wär, hätt ich Heimweh nach dem Traurig sein.“ F. ... [mehr]

  • Gegenwartskunst
  • Galerie 1; Galerie 2

Radical Encounters | Perspektiven des Afropäischen

John Akomfrah, Mohamed Bourouissa, Johny Pitts und Jasmine Tutum

Sa 21.05. | 14:00 Uhr

Radical Encounters | Perspektiven des Afropäischen John Akomfrah, Mohamed Bourouissa, Johny Pitts, Ausstellung: Fr 6.5. – So 3.7.2022 | ... [mehr]

  • Film/Filmvortrag
  • Kommunales Kino / KoKi

Freiburg Festival | Das neue Evangelium

Filmprogramm Komunales Kino

Di 24.05. | 19:30 Uhr

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Und wie würden die Träger weltlicher und geistiger Macht heute auf seine Wiederkehr reagieren? Der ... [mehr]

  • Performance
  • Theater Freiburg

Freiburg Festival | Reverse Colonialism!

Star Boy Collective & Ahilan Ratnamohan (Belgien/Kamerun/Australien/Nigeria)

Do 26.05. | 20:00 Uhr

100% lösungsorientiert | 45% freie Wahl | 360% Perspektivwechsel Drei Performer aus Kamerun und Nigeria, die in Belgien leben, versuchen das lästige ... [mehr]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen