• Konzert
  • Saal

Hollywood Extra | Holst-Sinfonietta

Filmmusik von Arnold Schönberg, David Sawer und Arthur Honegger live zur Leinwand

Mi 09.11. | 20:00 Uhr

Arnold Schönberg (1874-1951):
Begleitmusik für eine Lichtspielszene op. 34 (1929-30) 9′
»Drohende Gefahr, Angst, Katastrophe«
Fassung für Kammerensemble von Johannes Schöllhorn
für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Trompete, Posaune, zwei Schlagzeuger, Akkordeon, Klavier, Streichquartett und Kontrabass

Film von Ann-Marie Najderek.
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden | Uraufführung – Auftrag der Holst-Sinfonietta

David Sawer (*1961):
Hollywood Extra
Musik zum Stummfilm Life & Death of 9413 – A Hollywood Extra (1928)
für Klarinette, Fagott, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Klavier, Violine und Kontrabass

Arthur Honegger (1892-1955):
L’Idée
Filmmusik zum Trickfilm von B. Bartosch (1934)
für Ondes Martenot Solo, Flöte, Klarinette, Altsaxophon, Fagott, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Klavier und Streichquartett

Zum ersten Mal widmet die Holst-Sinfonietta der Filmmusik ein ganzes Projekt. Arnold Schönbergs Begleitmusik für eine Lichtspielszene war nicht für einen Film konzipiert. Das brachte uns auf die Idee, die junge Dresdner Künstlerin Ann-Marie Najderek mit einem Film zu beauftragen, zu dessen Uraufführung wir Schönbergs Musik live spielen werden.

Der englische Komponist D. Sawer schrieb eine packende Musik zu „Life & Death of 9413 – A Hollywood Extra“, einem Stummfilm von 1928, der als satirische Kritik am Hollywoodfilmbusiness ein kühnes Experiment war. A. Honeggers Filmmusik zu „L’Idée“, einem politischen und gesellschaftskritischen Trickfilm von 1934 in der Regie von B. Bartosch nach Holzschnitten von F. Masereel, zählt zu seinen besten Werken. Er schrieb eine Partitur für ein Kammerensemble von nur 14 Musikern mit solistischer Beteiligung der Ondes Martenot. Seine Musik bildet den Zeitgeist zwischen Jazz und Alltagsmusik der frühen Dreißiger Jahre perfekt ab. Wir haben die Französin Christine Ott als Ondes-Martenot-Solistin gewinnen können.

In Zusammenarbeit mit Hochschule für Bildende Künste Dresden und dem Kommunalen Kino Freiburg

Di 08.11. & Mi 09.11. | jew. 20:00 Uhr | Saal
Einführung jew. 19.15 Uhr mit Cornelius Bauer

Eintritt: 20,00 € / 12,00 €

Mit

Ann-Marie Najderek, Filmemacherin
Christine Ott, Ondes Martenot
Holst-Sinfonietta
Musikalische Leitung: Klaus Simon


Gefördert von der Stadt Freiburg, dem Regierungspräsidium und dem Ensembleprogramm des Deutschen Musikrat in Bonn


  • Workshop
  • Südufer Proberaum

Go South

contact*improvise*research

Fr 02.09. | 18:30 Uhr

The "GO SOUTH" series, is a focused jam in Südufer, organized by Silvia Wagner, Lisa Klingelhöfer and Rebecca Mary Narum. We invite you to an early-evening ... [mehr]

  • Cirque Nouveau
  • Saal

HYRRÄ PARATIISI

Neuer Zirkus von momentlabor

Do 08.09. | 20:00 Uhr

Der andere Zirkus. Ohne Elefanten. Mit Phantasie. hyrrä paratiisi ist eine Inszenierung aus Akrobatik, Text und Live-Musik – direkt, pur und verzaubernd. ... [mehr]

  • Gegenwartskunst
  • Foyer; Galerie 1; Galerie 2

Susanne Kühn

Proliferation, Vasa, Auginella and Other Sprouts

Do 15.09. | 19:00 Uhr

Vernissage: Donnerstag, 15. September 2022, 19 – 22 Uhr mit einer Performance außen wummerts ganz schön von Hannah Schwab und Theresa ... [mehr]

  • Theater
  • Kammertheater

Ein Sommernachtstraum | Bernd Lafrenz

Shakespeare-Solo

Fr 16.09. | 20:30 Uhr

Frei nach Shakespeare. Ein Spiel um Liebe, Lust und Leidenschaft Mit seinem verwegenen Mix aus Commedia dell‘arte-Elementen und Comic-Gesten, seiner ... [mehr]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen