• Lesung
  • Saal

Jan Ilhan Kizilhan – Nachtfahrt der Seele

Mi 12.12. | 20:00 Uhr

Am 10. Dezember 2018 erhält die Jesidin Nadia Murat in Oslo den Friedensnobelpreis stellvertretend für die jesidische Gemeinschaft. Als eine Überlebende des vom IS verübten Genozids an den Jesid*innen 2014 in Sindschar (Nordirak) kämpft sie seit Ende ihrer Gefangenschaft für die Anerkennung des Völkermordes an den Jesid*innrn und spricht insbesondere die Situation der Frauen in Gefangenschaft an.

Das E-Werk Freiburg hat aus dem Anlass der Verleihung des Friedensnobelpreises an sie diejenige Person zu einer Lesung nach Freiburg eingeladen, die entscheidenden Anteil an der Hilfe für Nadia Murat und zahlreiche jesidischen Opfer hatte und bis heute hat: Jan Ilhan Kizilhan. Prof. Kizilhan leitet das Sonderprogramm der Landesregierung Baden-Württemberg zur Aufnahme von jesidischen Kriegsopfern. Es ist ihm in dieser Funktion gelungen, rund 1.100 jesidische Frauen und Kinder aus den Flüchtlingslagern rund um Dohuk (Nordirak) nach Baden-Württemberg zu holen und ihnen als Überlebende nach dem an den Yesiden verübten Genozid eine neue Heimat und Hoffnung für die Zukunft zu geben.

Jan Ilhan Kizilhan arbeitet als Gutachter für Gerichte und internationale Organisationen, u.a. für die Verfolgung der IS-Massenmörder durch den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Unter der Federführung des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg gründete Kizilhan in Dohuk ein Institut für Psychotherapie und Psychotraumatolgie. Dort bildet er mit hochrangigen Experten aus Deutschland, England und Schweden Psychotherapeuten aus, damit vor Ort Menschen, u.a. mit schwereren Traumatisierungen, von eigenen Fachkräften behandelt werden können. Für seine Arbeit ist Kizilhan mehrfach ausgezeichnet worden.

Jan Ilhan Kizilhan wird bei dieser Veranstaltung aus seinem neuesten Buch: „Nachtfahrt der Seele – Von einem, der auszog, das Licht zu suchen“ lesen. In diesem außergewöhnlich persönlichen Buch schildert Kizilhan seinen eigenen Weg von einem kleinen, jesidisch geprägten Dorf im kurdischen Teil der Türkei bis zu seiner heutigen Arbeit als Professor der Traumapsychologie an der DHBW Villingen-Schwennigen. Armut, Diskriminierung und zeitweise Trennung von den Eltern, die damals als so genannte “Fremdarbeiter” nach Deutschland gehen, legen Grundsteine für ein starkes Gerechtigkeitsgefühl, aber auch einen unbändigen Lern- und Aufstiegswillen.

Wir folgen dem Autor nicht nur durch die Krisenregionen des Nahen und Mittleren Ostens, sondern auch durch deutsche Städte und Schulen. Und es wird eben trotz aller Leistung nicht einfach “alles gut”. Der schon erfolgreiche Psychologe gerät in eine für ihn zunächst nicht genauer fassbare Sinnkrise und findet den Ausweg durch eine außergewöhnliche Reise in den Iran, wo er angeleitet von spirituellen Lehrern auf seine eigenen religiösen und geschichtlichen Wurzeln zurückgeführt wird. Aus diesen tiefen inneren Erfahrungen entwickelt er ein besonderes Verständnis für die transgenerationelle Wirkung von Traumata und einen eigenen Ansatz zu transkultureller Therapie – eine gute Vorbereitung für die schwere Aufgabe, die er nach dem Genozid an den Jesid*innen durch den IS im August 2014 übernommen hat.

Freier Eintritt für Menschen im Asylverfahren.
Alle Einnahmen des Abends kommen nach Abzug der Unkosten der Flüchtlingsarbeit für Jesid*innen zugute.

Eintritt 12,00 / 05,00 €
Alle Veranstaltungen » JETZT KARTEN KAUFEN »
  • Konzert
  • Saal

Wirtz

Die fünfte Dimension

Mo 19.11. | 20:00 Uhr

WIRTZ war Mitte April mit fulminanten Konzerten in Münster, Bremen und Hamburg in seine 18 Konzerte umfassende Tour gestartet, bevor der Großteil der Termine ... [mehr]

  • Konzert
  • Saal

Monsters of Liedermaching

15 Jahre im Halbkreis

Mi 21.11. | 20:00 Uhr

Das Liedermachersextett feiert dieses Jahr Jubiläum: 15 Jahre rocken sie sich nun durch den deutschsprachigen Raum, lassen Säle beben und frenetische ... [mehr]

  • Konzert
  • Kammertheater

Klangformator: Lammel / Lauer / Bornstein

Piano Trio Extended

Mi 21.11. | 21:00 Uhr

Bei der dritten Klangformator-Ausgabe kommt kein Einzelkünstler, sondern das preisgekrönte Klaviertrio Lammel | Lauer | Bornstein trifft auf die Freiburger ... [mehr]

  • Ausstellung / Kunst
  • Foyer; Galerie 1; Galerie 2

Regionale 19

Zeitgenössische Kunst im Dreiländereck

Fr 23.11. | 19:00 Uhr

Galerie 1: "sono" | Anna Schütten (D) Galerie 2: "Don’t talk about the weather forecast" | David Gobber (CH); Emma Haeck (FR); Stefan Karrer (CH); ... [mehr]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen