• Tanz / Performance
  • Südufer
Foto: Matthias Erfurt

mitteschön

Company J.U.S.T.

Sa 16.11. | 20:00 Uhr

Ich hätte … man müsste … vielleicht wäre es … Ja, so sieht es aus, in der Mitte des Lebens. Vieles ist geschafft, vieles – oder vielleicht sogar noch mehr – aber eben noch nicht. Plötzlich ist zwar nicht mehr alles möglich, aber es scheint so, als müsste es doch noch möglich sein, dies und jenes und noch viel mehr machen zu können, zu wollen, zu müssen. Oder?

Der tägliche innere Wunschkatalog wird immer länger und dazwischen fordert der kräftezehrende Alltag mit seinen komplexen Anforderungen.

Zwei Beine scheinen in diesem Zusammenhang oft zu wenig. Warum dann nicht gleich drei Beine, um sich flexibel und anpassungsfähig zu halten? Diese Metapher nehmen J.U.S.T in ihrer neuen Arbeit wortwörtlich. Anhand einer dreibeinigen Hose, die jede der beiden Tänzerinnen trägt, verhandeln sie die Fragen, die in der Mitte des Lebens so brennend im Raum stehen: Welchen Weg bin ich bereits gegangen und wie möchte ich ihn weitergehen? Wie viel Spiel- und Gestaltungsraum für die Zukunft habe ich noch? Was ist mir wirklich wichtig? Die Hose wird dabei zum wandelbaren zusätzlichen Körperraum, sie dient als Bindeglied zwischen dem inneren Erleben der Tänzerinnen und der äußeren Wahrnehmung und Positionierung in ihren jeweiligen Lebensrollen. Was macht uns glücklich und zufrieden und wie ist der Spagat zwischen allerlei eigenen und fremden Bedürfnissen zu leisten? Besonders in der Mitte des Lebens scheinen diese Fragen drängender.

Mit ihrer eigentümlichen und humorvollen Art, Bewegung mit Sprache zu verbinden, nimmt J.U.S.T. ihr Publikum mit auf eine Reise ins tiefgründig Banale, alltäglich Überhöhte, Groteske, Verzerrte und doch so vertraut Menschliche. Ihre Arbeit lädt dazu ein, die eigene Fehlbarkeit anzuerkennen und trotzdem mutig voranzugehen. Statt Spannungen zu negieren, wollen J.U.S.T. sich mit Bein und Herz mitten hinein stellen: Und „mitteschön!“

PREMIERE: Do 14.11. | 20:00 Uhr | Südufer
Weitere Termine: Fr 15.11. | Sa 16.11. || jew. 20:00 Uhr

Eintritt: 13,00€ /9,00€

Mit

Julia Galas | Tanz/Choreographie
Steffi Sembdner | Tanz/Choreographie
Andreas Steves | Sound
Dramaturgische Begleitung | Linda Blüml, Jenny Döll


Gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg


ALTERNATIVE TERMINE DIESER VERANSTALTUNG

  • Konzert
  • Foyer

Klangformator: Filippa Gojo

Mi 16.10. | 21:00 Uhr

Die österreichische Wahlkölnerin Filippa Gojo betritt den Klangformator mit ihrer ganz eigenen Vision dessen, was heutigen Jazzgesang ausmacht. Den Abend ... [mehr]

  • Theater
  • Kammertheater

Erschlagt die Armen!

nach dem Roman von Shumona Sinha

Do 17.10. | 20:30 Uhr

Die junge Dolmetscherin der Asylbehörde schlägt einem Migranten eine Weinflasche über den Kopf. Einige Jahre zuvor war sie selbst als Einwanderin nach Paris ... [mehr]

  • Gegenwartskunst
  • Galerie 1; Galerie 2

Doppelausstellung: Hun Kyu Kim | Sven Johne

Big Picture: Another Universe from the Past | Lieber Wladimir Putin

Do 17.10. | 17:00 Uhr

Ausstellung: Do 12. September – So 10. November 2019 Kuratiert von Heidi Brunnschweiler Die Doppelausstellung zeigt zwei künstlerische Positionen, ... [mehr]

  • Tanz / Performance
  • Saal

Out of Order

Cie la Performance

Do 17.10. | 20:00 Uhr

„Out of Order“ widmet sich dem Platz ... [mehr]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen