• Theater
  • Saal
Foto: Marc Stephan

The Civil Wars

International Institute of Political Murder

Fr 21.11. | 20:30 Uhr

im Rahmen des 9. Festivals Politik im freien Theater

Im ersten Teil der Europa-Trilogie von Milo Rau führte die Frage, in welchen Zeiten wir leben, zu den eigenen Biografien der Schauspieler und denen ihrer Eltern. Vier sehr persönliche Erzählungen lassen ein Tableau Vivant jüngster europäischer Geschichte entstehen. Es geht um verlorene Kämpfe der Linken, um die Frage, was politische Kunst ist, um Eltern, die verrückt werden, um Migration und ökologische Katastrophen – und um mögliche Utopien. Der Abend entfaltet eine dichte, ambivalente Atmosphäre zwischen kammerspielartiger Intensität, Dokumentartheater und Lecture Performance. Die Verzahnung heutiger politischer Extrembewegungen und individueller politischer Prägungen mit ihren Alltagsgeschichten geht dem Publikum unter die Haut.

In flämischer und französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Mit

Text und Spiel: Karim Bel Kacem, Sara De Bosschere, Sébastien Foucault, Johan Leysen Konzept / Text / Regie: Milo Rau

Recherche / Dramaturgie: Eva-Maria Bertschy

Bühne / Kostüme: Anton Lukas
Kamera / Videodesign: Marc Stephan

Ton / Sounddesign: Jens Baudisch

Licht-Design: Abdeltife Mouhssin, Bruno Gilbert

Musikalische Beratung: Colette Broeckert, Eurudike De Beul
Regieassistenz: Mirjam Knapp

Bühnenbild- und Technikassistenz: Bruno Gilbert, Aymrik Pech
Recherche / Übersetzung / Transkription: Aurélie Di Marino
Produktionsleitung: Mascha Euchner-Martinez, Eva-Karen Tittmann
Öffentlichkeitsarbeit: Yven Augustin

Corporate Design: Nina Wolters

Webmaster: Jonas Weissbrodt
Redaktion Buch: Rolf Bossart

Produktion: IIPM – International Institute of Political Murder; Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts Brüssel; Beursschouwburg Brüssel; Zürcher Theater Spektakel; Kaserne Basel; Schlachthaus Theater Bern; La Bâtie – Festival de Genève; Schaubühne am Lehniner Platz Berlin; Théâtre Nanterre-Amandiers Paris


Unterstützt von Stadt Zürich Kultur; Pro Helvetia; Ernst Göhner Stiftung; Migros Kulturprozent; kulturelles.bl; Kanton St.Gallen Kulturförderung / Swisslos; Paul Schiller Stiftung; Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige Basel; Goethe-Institut Brüssel; Pianofabriek Brüssel


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen