Interkultur

INTERKULTUR im E-WERK

Seit vielen Jahren beschäftigt sich das E-WERK systematisch mit der interkulturellen Öffnung des Kulturbetriebs im Programm, für das Publikum und im Team. Wir gestalten aktiv interkulturelle Programme, feiern den Reichtum der Kulturen und sprechen gesellschaftpolitisch relevante Themen an.

Wir sind offen für die Anfragen von Vereinen, Migrantenselbstorganisationen und kooperieren mit vielen Partnern in der Stadt, insbesondere mit dem Kommunalen Kino, dem Migranntinnen- und Migrantenbeirat Freiburg, dem Büro für Migration und Integration und dem Kulturamt Freiburg. Wir veranstalten regelmäßig Creole-Weltmusikkonzerte und jährlich im August das Rahmentrommel-Festival Tamburi Mundi unter der Leitung von Murat Coskun. Im SÜDUFER probt jeden Dienstag der SÜDUFER-Chor mit Geflüchteten und Freiburgern aus aller Welt, den ersten Auftritt hatte der Chor  zum “Tag der deutschen Vielfalt”, jeweils um den 3. Oktober herum.

Am »Tag der Deutschen Einheit« gilt es nicht nur die Wiedervereinigung zu würdigen, sondern auch die gesellschaftliche Realität eines Einwanderungslands. 2016 fand auf der großen Bühne  das Projekt “Heimatklänge”  mit Geflüchteten statt. Unter der musikalischen Leitung von Jan F. Kurth zeigte der Abend die Vielfalt und den Reichtum der Kulturen der “Neu-Freiburger”.

2015 zeigten wir “I show you”. Das Programm wurde über ein halbes Jahr in Musikworkshops in Flüchtlingswohnheimen in Freiburg erarbeitet. Hier finden Sie eine Kurzdokumentation (Video) zu diesem Projekt. Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg.

2014 ging es in der Diskussion mit der Autorin Jagoda Marinic um die Lebensbedingungen von Zuwanderern hier und heute, 2013 war der Schwerpunkt Afrika mit dem Filmemacher Moussa Touré aus dem Senegal. 2012 sprach zum Thema Osteuropa Prof. Dr. Guido Hausmann. 2011 war Sanem Altinyildiz aus Wien zu Gast zum Thema Migration und Schule. 2010 war Jutta Weduwen von Aktion Sühnezeichen im Kommunalen Kino und stellte ihr Projekt der Neukölner Stadtteilmütter vor. Tanz- und Theatergastspiele, Filme und Konzerte zu diesen Themen zeigen die Vielfalt interkultureller Ausdrucksformen.

Von 2009 bis 2012 führte das E-WERK mit dem britischen Medienkünstler Matt White als künstlerischem Leiter drei Projekte “Digitale Geschichten” durch. In den Digitalen Geschichten erzählen die TeilnehmerInnen jeweils in der Muttersprache und auf deutsch in etwa drei Minuten individuelle Geschichten, unterlegt mit ihren eigenen Fotos.


Programm: Laila Koller

  • DIGITALE GESCHICHTEN - STORIE DIGITAL Ein Projekt zur Migration - 2009
    +

    Rund 3.000 Italiener leben in Freiburg, viele von Ihnen kamen in den 50er und 60er Jahren nach Südbaden, manche sind nach Italien zurückgekehrt, viele geblieben, haben Kinder und Enkel, haben hier gelebt und gearbeitet. Viele haben deutsche Partner und sind längst Freiburger geworden. Aber nicht nur die Arbeit, sondern auch Lust auf Veränderung oder die Liebe führt zur Migration. In sieben sehr unterschiedlichen Geschichten erzählen sie von ihren Erfahrungen und davon,worauf sie heute zu Recht stolz sind. Sieben Geschichten auf Italienisch und auf Deutsch vom Unterwegssein und vom Ankommen.


    Digitale Geschichten – Storie Digitali – Sandro Spagnuolo


    Digitale Geschichten – Storie Digitali – Elio Pilia


    Digitale Geschichten – Storie Digitali – Francesco Guerrieri


    Digitale Geschichten – Storie Digitali – Nazzarena Gaspari


    Digitale Geschichten – Storie Digitali – Matthias Fleig


    Digitale Geschichten – Storie Digitali – Paola Finulli


    Digitale Geschichten – Storie Digitali – Pasquale Gargiulo

  • woher - wohin
    acht digitale geschichten aus Freiburg 2011
    +

    Acht unterschiedliche Geschichten in der Muttersprache und auf Deutsch,erzählen vom Leben in zwei Kulturen und Welten, von türkischen, italienischen, südamerikanischen, chinesischen und iranischen Freibuergerinnen und Freiburgern aus verschiedenen Generationen. Die biografischen Erzählungen werden durch Fotos lebendig und erlauben Einblicke in die Vielfältigen Lebenswelten und Erfahrungen von Menschen unterschiedlichster Herkunft. Viele kamen freiwillig, manche sind bereits hier aufgewachsen, andere wären in ihr Heimatland zurückgekehrt, wenn sie denn gekonnt hätten. Ihre Geschichten handeln von Zwiespalt, Zweifeln und Befangenheit, aber auch von Lebensfreude, dem Gewinn und den Chancen, die das Leben zwischen den Kulturen mit sich bringt.
    2009 wurden die ersten Digitalen Geschichten von Italienern im E-WERK erarbeitet, nun erfährt dieses erfolgreiche interkulturelle Projekt seine Fortsetzung.

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – Andrea Burzacchini

     

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – Chang-Chi Pink-Wan

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – Dilek Boya

     

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – Emiliano Santeusanio

     

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – Feri Tabrisi from

     

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – Gamze Demirbüker

     

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – Herta Seibt de Zinser

     

    Digitale Geschichten – Woher – Wohin? – 08 Terezinha Malaquias

  • DIGITALE GESCHICHTEN - DIE GRETCHENFRAGE
    Wie hast du's mit der Religion? 2012
    +

    Sechs Frauen mit unterschiedlichen Religionen berichten in zwei Sprachen in Digitalen Geschichten von ihren Erfahrungen. Die Freiburger Treffpunkte in verschiedenen Stadtteilen „FrauenSTÄRKEN im Quartier“, gefördert durch das Programm „Xenos – Integration und Vielfalt“ bieten die Möglichkeit, sich zu den unterschiedlichsten Themen auszutauschen.

    Es erzählen eine kurdische Muslima, die selbstveständlich und selbstbewusst ein Kopftuch trägt,eine bosnische Theologin, eine Indonesierin mit christlichem Hintergrund, eine Katholikin aus dem Dominikanischen Republik, eine französische Spanierin mit jüdischer Mutter und katholischem Vater und eine taiwanesische Taoistin.

    Wie leben Frauen unter uns im Alltag mit ihrer Religion? Sechs Einblicke in persönliche Welten, fern vom fremden Blick der Zuschreibungen.

    Digitale Geschichten – Die Gretchenfrage – Emine Celik

     

    Digitale Geschichten – Die Gretchenfrage – Wenda Engelhard

     

    Digitale Geschichten – Die Gretchenfrage – Teresa Habla

     

    Digitale Geschichten – Die Gretchenfrage – Tsui-Chuan Huang

     

    Digitale Geschichten – Die Gretchenfrage – Leijla Karovic-Kersting

     

    Digitale Geschichten – Die Gretchenfrage – Joelle Verdes