A Pebble Falling on a Silent Lake

Nach der erfolgreichen Premiere im Mai 2023 im Freiburger E-WERK zeigt die Company VAYA unter der künstlerischen Leitung von Tina Halford in einer Wiederaufnahme noch einmal die zeitgenössische Tanzproduktion A Pebble Falling on a Silent Lake. Das Stück stellt die philosophische Frage nach Ursache und Wirkung: Drei Tänzer:innen erkunden zur musikalischen Komposition von Iskander Yerimbetov den vertikalen Raum, loten körperliche Grenzen aus und experimentieren mit der Schwerkraft. Immer komplexer verweben sich die Körper der Akteur:innen, scheinen zeitweise eins zu werden, kreieren zahnradartige Verflechtungen, bis sie sich wieder auflösen. Ähnlich einem Kaleidoskop entstehen durch kleinste Bewegungen beständig neue Bilder. Der Dialog mit der Schwerkraft ruft eine meditative Wirkung hervor. Sich dem Moment hingeben, präsent sein, ist die Intention von A Pebble Falling on a Silent Lake. Ohne Geschichten kommen wir vielleicht da an, wo wir ohnehin immer sind: Im Jetzt.

Fantastisch. Und dabei nicht ungefährlich […]. Standing Ovations für eine großartige Leistung und Choreografie. – Marion Klötzer, Badische Zeitung, 30.05.2023

Dauer des Stücks: ca. 55 Min.

Eine Kooperation mit dem E-WERK Freiburg.

A Pebble Falling on a Silent Lake

Nach der erfolgreichen Premiere im Mai 2023 im Freiburger E-WERK zeigt die Company VAYA unter der künstlerischen Leitung von Tina Halford in einer Wiederaufnahme noch einmal die zeitgenössische Tanzproduktion A Pebble Falling on a Silent Lake. Das Stück stellt die philosophische Frage nach Ursache und Wirkung: Drei Tänzer:innen erkunden zur musikalischen Komposition von Iskander Yerimbetov den vertikalen Raum, loten körperliche Grenzen aus und experimentieren mit der Schwerkraft. Immer komplexer verweben sich die Körper der Akteur:innen, scheinen zeitweise eins zu werden, kreieren zahnradartige Verflechtungen, bis sie sich wieder auflösen. Ähnlich einem Kaleidoskop entstehen durch kleinste Bewegungen beständig neue Bilder. Der Dialog mit der Schwerkraft ruft eine meditative Wirkung hervor. Sich dem Moment hingeben, präsent sein, ist die Intention von A Pebble Falling on a Silent Lake. Ohne Geschichten kommen wir vielleicht da an, wo wir ohnehin immer sind: Im Jetzt.

Fantastisch. Und dabei nicht ungefährlich […]. Standing Ovations für eine großartige Leistung und Choreografie. – Marion Klötzer, Badische Zeitung, 30.05.2023

Dauer des Stücks: ca. 55 Min.

Eine Kooperation mit dem E-WERK Freiburg.

BLIZZARD

In einer unwirtlichen Landschaft, in der der Wind unaufhörlich weht, bringen drei Menschen, jeder mit seinem Tanz und seiner Sprache, die Schwächen und Sorgen einer Menschheit zum Ausdruck, die sich in ihrer Einsamkeit, mit einer feindlichen Umgebung auseinandersetzen muss.

Die deutsch-französische Kompanie ONZE CHAMBRES vereint die Arbeit der Choreograf:innen Claire Pastier und Daniel Rakovsky. Die Künstler:innen erforschen den Tanz im Dialog mit anderen Künsten, insbesondere der Bildenden Kunst, dem Film und dem Physical Theatre. Durch ihre entschieden transnationale Verankerung strebt die Kompanie danach, die künstlerischen Verbindungen zwischen Deutschland und Frankreich zu vertiefen. Die visuell aufgeladene Ästhetik wird zum Rahmen, in dem sich das Intimste des Menschen offenbart: seine dunklen Seiten, seine unerfüllten Träume, Fantasien und Sehnsüchte.

BLIZZARD

In einer unwirtlichen Landschaft, in der der Wind unaufhörlich weht, bringen drei Menschen, jeder mit seinem Tanz und seiner Sprache, die Schwächen und Sorgen einer Menschheit zum Ausdruck, die sich in ihrer Einsamkeit, mit einer feindlichen Umgebung auseinandersetzen muss.

Die deutsch-französische Kompanie ONZE CHAMBRES vereint die Arbeit der Choreograf:innen Claire Pastier und Daniel Rakovsky. Die Künstler:innen erforschen den Tanz im Dialog mit anderen Künsten, insbesondere der Bildenden Kunst, dem Film und dem Physical Theatre. Durch ihre entschieden transnationale Verankerung strebt die Kompanie danach, die künstlerischen Verbindungen zwischen Deutschland und Frankreich zu vertiefen. Die visuell aufgeladene Ästhetik wird zum Rahmen, in dem sich das Intimste des Menschen offenbart: seine dunklen Seiten, seine unerfüllten Träume, Fantasien und Sehnsüchte.

BLIZZARD

In einer unwirtlichen Landschaft, in der der Wind unaufhörlich weht, bringen drei Menschen, jeder mit seinem Tanz und seiner Sprache, die Schwächen und Sorgen einer Menschheit zum Ausdruck, die sich in ihrer Einsamkeit, mit einer feindlichen Umgebung auseinandersetzen muss.

Die deutsch-französische Kompanie ONZE CHAMBRES vereint die Arbeit der Choreograf:innen Claire Pastier und Daniel Rakovsky. Die Künstler:innen erforschen den Tanz im Dialog mit anderen Künsten, insbesondere der Bildenden Kunst, dem Film und dem Physical Theatre. Durch ihre entschieden transnationale Verankerung strebt die Kompanie danach, die künstlerischen Verbindungen zwischen Deutschland und Frankreich zu vertiefen. Die visuell aufgeladene Ästhetik wird zum Rahmen, in dem sich das Intimste des Menschen offenbart: seine dunklen Seiten, seine unerfüllten Träume, Fantasien und Sehnsüchte.

Dance Date | Inventaire

In Rakovskys und Pastiers Werk INVENTAIRE treffen sich zwei Männer in den Überresten eines gemeinsamen Hauses. Sicherlich ähneln sie sich trotz der Generation, die sie trennt. Doch gerade wegen dieser körperlichen Ähnlichkeit ist ihre Unterschiedlichkeit auffällig. Es könnten Vater und Sohn sein. Es könnte auch der phantasierte oder böse Alter Ego sein, der Doppelgänger, das Behauste oder Unbehauste.

DANCE DATES ist ein wichtiges Netzwerkformat. Im November 2020 wurde es als „Dating-Plattform“ für zeitgenössische Tanzstücke ins Leben gerufen. Es ermöglicht Tanzschaffenden einen direkten künstlerischen Austausch, schafft aber auch Spiel- und Aufführungsmöglichkeiten. Das Tanznetz Freiburg gUG unterstützt neben den externen Gastspielen vor allem die Wiederaufnahmen von Freiburger Produktionen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der künstlerischen Entwicklung.

Die DANCE DATES finden in Kooperation mit E-WERK e.V. Freiburg zwei Mal jährlich statt. Hier programmiert das Tanznetz Freiburg, thematisch verknüpft, jeweils eine regionale und eine überregionale Produktion an zwei Doppelabenden im E-WERK Freiburg, begleitet von einem kleinen Rahmenprogramm zum Diskurs. Das wichtige und erfolgreiche Format ermöglicht einen Austausch zwischen den beteiligten Künstler:innen und liefert wichtige Impulse für die Tanzschaffenden in der Region Südbaden und im Dreiländereck, richtet sich aber ebenso an das interessierte Publikum sowie Kulturveranstalter:innen und die Fachpresse in der Region.

Gespielt wird im Mai 2024 UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER (E-WERK Saal) zusammen mit der Freiburger Produktion INVENTAIRE (Wiederaufnahme im E-WERK Südufer) von Claire Pastier und Daniel Rakovsky. Die beiden Produktionen unterscheiden sich in Form und Ästhetik, dabei verbindet sie aber inhaltlich eine Erkundung von generationenübergreifenden Beziehungen – einerseits zwischen zwei Frauen und andererseits zwischen zwei Männern. Als Fokus dafür dient jeweils das choreografische Erinnern an ein gemeinsames Haus, von dem nur Überreste bleiben bzw. die Suche nach dem Ausbruch aus dem Haus, dem häuslichen Alltag, hinein in einen Raum der Selbstverwirklichung.

Stück-Dauer Inventaire: ca. 80min

Kombiticket für beide Aufführungen der DANCE DATES: 30 € / 22 €

DANCE DATES ist eine Veranstaltung von Tanznetz Freiburg und E-WERK Freiburg. Die Tanznetz Freiburg gUG wird von den Gesellschaftern E-WERK und bewegungs-art Freiburg e.V. getragen.

Dance Date | UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER

Die Produktion UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER ist im Rahmen der Netzwerkarbeit und des künstlerischen Austauschs zwischen Nürnberg und Freiburg zum DANCE DATE im Mai 2024 eingeladen. Bereits im Januar 2023 konnte die Freiburger Produktion MY BLUE IS YOUR GREEN von Tina Halford in der Tafelhalle gezeigt werden. Borrmann nähert sich in einer Solo-Performance dem Bild der eigenen Mutter, die sich jahrelang dem Flamenco verschrieben hat. So ist die Zeichnung der anmutigen Flamencotänzerin in ihrer Performance allgegenwärtig, wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und formt dabei ein Frauenbild, das nach seiner gegenwärtigen Position sucht.

DANCE DATES ist ein wichtiges Netzwerkformat. Im November 2020 wurde es als „Dating-Plattform“ für zeitgenössische Tanzstücke ins Leben gerufen. Es ermöglicht Tanzschaffenden einen direkten künstlerischen Austausch, schafft aber auch Spiel- und Aufführungsmöglichkeiten. Das Tanznetz Freiburg gUG unterstützt neben den externen Gastspielen vor allem die Wiederaufnahmen von Freiburger Produktionen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der künstlerischen Entwicklung.

Die DANCE DATES finden in Kooperation mit E-WERK e.V. Freiburg zwei Mal jährlich statt. Hier programmiert das Tanznetz Freiburg, thematisch verknüpft, jeweils eine regionale und eine überregionale Produktion an zwei Doppelabenden im E-WERK Freiburg, begleitet von einem kleinen Rahmenprogramm zum Diskurs. Das wichtige und erfolgreiche Format ermöglicht einen Austausch zwischen den beteiligten Künstler:innen und liefert wichtige Impulse für die Tanzschaffenden in der Region Südbaden und im Dreiländereck, richtet sich aber ebenso an das interessierte Publikum sowie Kulturveranstalter:innen und die Fachpresse in der Region.

Gespielt wird im Mai 2024 UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER (E-WERK Saal) zusammen mit der Freiburger Produktion INVENTAIRE (Wiederaufnahme im E-WERK Südufer) von Claire Pastier und Daniel Rakovsky. Die beiden Produktionen unterscheiden sich in Form und Ästhetik, dabei verbindet sie aber inhaltlich eine Erkundung von generationenübergreifenden Beziehungen – einerseits zwischen zwei Frauen und andererseits zwischen zwei Männern. Als Fokus dafür dient jeweils das choreografische Erinnern an ein gemeinsames Haus, von dem nur Überreste bleiben bzw. die Suche nach dem Ausbruch aus dem Haus, dem häuslichen Alltag, hinein in einen Raum der Selbstverwirklichung.

Stück-Dauer: 55 min

Nach der Aufführung am Freitag, den 17.05. wird im Anschluss ein Artist-Talk im Saal stattfinden.

Kombiticket für beide Aufführungen der DANCE DATES: 30 € / 22 €

DANCE DATES ist eine Veranstaltung von Tanznetz Freiburg und E-WERK Freiburg. Die Tanznetz Freiburg gUG wird von den Gesellschaftern E-WERK und bewegungs-art Freiburg e.V. getragen.

Dance Date | Inventaire

In Rakovskys und Pastiers Werk INVENTAIRE treffen sich zwei Männer in den Überresten eines gemeinsamen Hauses. Sicherlich ähneln sie sich trotz der Generation, die sie trennt. Doch gerade wegen dieser körperlichen Ähnlichkeit ist ihre Unterschiedlichkeit auffällig. Es könnten Vater und Sohn sein. Es könnte auch der phantasierte oder böse Alter Ego sein, der Doppelgänger, das Behauste oder Unbehauste.

DANCE DATES ist ein wichtiges Netzwerkformat. Im November 2020 wurde es als „Dating-Plattform“ für zeitgenössische Tanzstücke ins Leben gerufen. Es ermöglicht Tanzschaffenden einen direkten künstlerischen Austausch, schafft aber auch Spiel- und Aufführungsmöglichkeiten. Das Tanznetz Freiburg gUG unterstützt neben den externen Gastspielen vor allem die Wiederaufnahmen von Freiburger Produktionen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der künstlerischen Entwicklung.

Die DANCE DATES finden in Kooperation mit E-WERK e.V. Freiburg zwei Mal jährlich statt. Hier programmiert das Tanznetz Freiburg, thematisch verknüpft, jeweils eine regionale und eine überregionale Produktion an zwei Doppelabenden im E-WERK Freiburg, begleitet von einem kleinen Rahmenprogramm zum Diskurs. Das wichtige und erfolgreiche Format ermöglicht einen Austausch zwischen den beteiligten Künstler:innen und liefert wichtige Impulse für die Tanzschaffenden in der Region Südbaden und im Dreiländereck, richtet sich aber ebenso an das interessierte Publikum sowie Kulturveranstalter:innen und die Fachpresse in der Region.

Gespielt wird im Mai 2024 UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER (E-WERK Saal) zusammen mit der Freiburger Produktion INVENTAIRE (Wiederaufnahme im E-WERK Südufer) von Claire Pastier und Daniel Rakovsky. Die beiden Produktionen unterscheiden sich in Form und Ästhetik, dabei verbindet sie aber inhaltlich eine Erkundung von generationenübergreifenden Beziehungen – einerseits zwischen zwei Frauen und andererseits zwischen zwei Männern. Als Fokus dafür dient jeweils das choreografische Erinnern an ein gemeinsames Haus, von dem nur Überreste bleiben bzw. die Suche nach dem Ausbruch aus dem Haus, dem häuslichen Alltag, hinein in einen Raum der Selbstverwirklichung.

Stück-Dauer Inventaire: ca. 80min

Kombiticket für beide Aufführungen der DANCE DATES: 30 € / 22 €

DANCE DATES ist eine Veranstaltung von Tanznetz Freiburg und E-WERK Freiburg. Die Tanznetz Freiburg gUG wird von den Gesellschaftern E-WERK und bewegungs-art Freiburg e.V. getragen.

Dance Date | UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER

Die Produktion UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER ist im Rahmen der Netzwerkarbeit und des künstlerischen Austauschs zwischen Nürnberg und Freiburg zum DANCE DATE im Mai 2024 eingeladen. Bereits im Januar 2023 konnte die Freiburger Produktion MY BLUE IS YOUR GREEN von Tina Halford in der Tafelhalle gezeigt werden. Borrmann nähert sich in einer Solo-Performance dem Bild der eigenen Mutter, die sich jahrelang dem Flamenco verschrieben hat. So ist die Zeichnung der anmutigen Flamencotänzerin in ihrer Performance allgegenwärtig, wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und formt dabei ein Frauenbild, das nach seiner gegenwärtigen Position sucht.

DANCE DATES ist ein wichtiges Netzwerkformat. Im November 2020 wurde es als „Dating-Plattform“ für zeitgenössische Tanzstücke ins Leben gerufen. Es ermöglicht Tanzschaffenden einen direkten künstlerischen Austausch, schafft aber auch Spiel- und Aufführungsmöglichkeiten. Das Tanznetz Freiburg gUG unterstützt neben den externen Gastspielen vor allem die Wiederaufnahmen von Freiburger Produktionen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der künstlerischen Entwicklung.

Die DANCE DATES finden in Kooperation mit E-WERK e.V. Freiburg zwei Mal jährlich statt. Hier programmiert das Tanznetz Freiburg, thematisch verknüpft, jeweils eine regionale und eine überregionale Produktion an zwei Doppelabenden im E-WERK Freiburg, begleitet von einem kleinen Rahmenprogramm zum Diskurs. Das wichtige und erfolgreiche Format ermöglicht einen Austausch zwischen den beteiligten Künstler:innen und liefert wichtige Impulse für die Tanzschaffenden in der Region Südbaden und im Dreiländereck, richtet sich aber ebenso an das interessierte Publikum sowie Kulturveranstalter:innen und die Fachpresse in der Region.

Gespielt wird im Mai 2024 UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER (E-WERK Saal) zusammen mit der Freiburger Produktion INVENTAIRE (Wiederaufnahme im E-WERK Südufer) von Claire Pastier und Daniel Rakovsky. Die beiden Produktionen unterscheiden sich in Form und Ästhetik, dabei verbindet sie aber inhaltlich eine Erkundung von generationenübergreifenden Beziehungen – einerseits zwischen zwei Frauen und andererseits zwischen zwei Männern. Als Fokus dafür dient jeweils das choreografische Erinnern an ein gemeinsames Haus, von dem nur Überreste bleiben bzw. die Suche nach dem Ausbruch aus dem Haus, dem häuslichen Alltag, hinein in einen Raum der Selbstverwirklichung.

Stück-Dauer: 55 min

Nach der Aufführung am Freitag, den 17.05. wird im Anschluss ein Artist-Talk im Saal stattfinden.

Kombiticket für beide Aufführungen der DANCE DATES: 30 € / 22 €

DANCE DATES ist eine Veranstaltung von Tanznetz Freiburg und E-WERK Freiburg. Die Tanznetz Freiburg gUG wird von den Gesellschaftern E-WERK und bewegungs-art Freiburg e.V. getragen.

Play it again

20:15 Uhr: Workshop für Anfänger:innen
21:00 Uhr Milonga

Eintritt frei, Spenden für die Milonga erwünscht

Ab Herbst neu im immateriellen Kulturangebot des E-WERK:
Erschnuppern des „Tango Argentino“! Findet heraus, was diesen Tanz besonders macht und von der Mehrzahl der Paartänze unterscheidet.

Unter der Anleitung erfahrener Tangolehrer:innen begegnest du der Essenz des Ur-Tangos, der 2009 zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Einstieg einzeln und paarweise zu allen angegebenen Terminen möglich.
45 Min. Workshop und ab 21:00 Uhr Milonga mit wechselnden DJ-Größen aus dem Dreiländereck.

Hast du Detailfragen zum Workshop? 
Dann melde dich unter 0171 / 8 141414 oder per Mail an
tangosmile@web.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen