Vorschau

Russische Kulturtage 2017


DER EXTREMIST

von Juri Andruchowytsch

Eine Produktion von «ressort k» in Koproduktion mit dem Theater Chur.

Während der Revolution in seinem osteuropäischen Heimatland spielt der Musiker Theodor unermüdlich Klavier auf den Barrikaden. So wird der sogenannte „Extremist“ zum Symbol des Widerstands. Doch das ist eine Weile her. Nach seiner Flucht landet er als Pianist im Grandhotel „Paradies“ in den Schweizer Alpen. Unerwartet begegnet er dort eines Tages einem Geheimpolizisten aus seinem Land. Angekündigt wird die Ankunft des Diktators „Batja“ zu einer Friedenskonferenz… Und in Theodor erwacht der revolutionäre Geist…!
Das Hotel „Paradies“ wird zum Schauplatz einer skurril-amüsanten Konfrontation des Sozialen und Lyrischen, von Musik und Politik, menschlicher Würde und Konformismus.

Fr, 24.11.17 | Sa, 25.11.2017, 21.30 UHR Gesprächsrunde im Anschluss an das Stück

Mit
Jürg Kienberger, Vera Kappeler, Samuel Streiff, Peter Conradin Zumthor
Regie: Manfred Ferrari
Übersetzung: Sabine Stoer
Bühne: Sebastian Werlen, Kostüme: Ursina Schmid
Tontechnik: Yves Hüsler
Regieassistenz und Öffentlichkeitsarbeit: Irene Fleischlin

Im Rahmen der “Russischen Kulturtage Freiburg 2017“, koordiniert durch das Zwetajewa Zentrum, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes sowie der Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

Tickets reservieren